Time for Taiwan » Das Reiseland von seiner schönsten Seite

Bildvorschau
  • Bild 0
  • Bild 1
  • Bild 2
Time for Taiwan
Die Insel Taiwan hat nicht nur als wirtschaftlicher Tigerstaat Karriere gemacht, sondern entwickelte sich in den letzten Jahren auch zum kulturell spannenden Reiseland. Die Gründe dafür sind genauso vielfältig wie die Insel selbst.
S

chon portugiesische Seefahrer gaben Taiwan den Namen Ilha Formosa – wunderschöne Insel. Über sechs Millionen internationale Besucher überzeugten sich 2011 selbst davon. Diese positive Entwicklung würdigte vor kurzem der international angesehene Reiseführer Lonely Planet, der Taiwan als eines der zehn besten Reiseländer 2012 ausgezeichnet hat. Und auch der US-TV-Sender FOX News empfiehlt Taiwan als eine der Destinationen mit dem besten Preis-Leistungs- Verhältnis. Ein weiterer Taiwan-Fan, Thomas L. Friedman, international anerkannter Journalist und Texter der New York Times, bezeichnete Taiwan sogar als sein Lieblingsland Nr. 1 nach den USA.

Aufgrund seiner zentralen Lage in Süd- Ost Asien vor der südchinesischen Küste mit Korea und Japan im Norden und den Philippinen im Süden, sowie seiner kompakten Größe entwickelt sich Taiwan immer mehr zum beliebten Stop-over-Ziel für Reisende, die die Asien-Pazifik Region besuchen. Die Insel bietet sich auch für Individualreisen, kulturelle Rundreisen und geführte Trekkingtouren an. Von fernöstlichem Flair, über subtropische Natur mit Gebirgen, zerklüfteten Küsten, tiefliegenden Ebenen und magischen Koralleninseln ist alles geboten, was das Urlauberherz begehrt. Besonders stolz ist Taiwan auf sein sehr gut ausgebautes Streckennetz für Fahrradtouren.

Zu den Hauptattraktionen gehören des weiteren der Sonne-Mond-See im Landesinneren, ein beliebtes Naherholungsziel mit unvergleichlichem Bergpanorama und die Tarokoschlucht im Osten des Landes. Eine Wanderung durch die Marmorschlucht, vorbei an Wasserfällen und Pagoden auf den Felsen, über Hängebrücken und durch kleine Tunnel wird so zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Eine Besonderheit dieser lebhaften Insel ist die Teekultur, die gerade von den Taiwanern selbst sehr ausgiebig gepflegt wird und fester Bestandteil jeder Mahlzeit ist. Der beliebte Oolong-Tee aus den Bergen um Alishan ist auf der ganzen Welt berühmt. Neben dem Tee ist eine weitere Leidenschaft der Taiwaner, Körper und Geist zu verwöhnen. Und wo ginge das besser als in einem der unzähligen Heilbäder und heißen Quellen?

Der vielleicht wichtigste Bestandteil des taiwanischen Alltags ist das Essen: Die taiwanische Küche ist geprägt von den verschiedensten Einflüssen des asiatischen Kontinents, und so schaffte es Taiwan, sich im Laufe der Jahre zu einer der Gourmet-Hochburgen Asiens zu mausern. Auf den unzähligen Nachtmärkten hören nach Sonnenuntergang die Gartöpfe nicht mehr auf zu brutzeln.

Für Großstadtfans hat Taiwan einen besonderen Leckerbissen parat: In der geschäftigen Hauptstadt Taipeh treffen jahrhundert- alte Traditionen und die Moderne des 21. Jahrhunderts aufeinander. Angefangen beim Taipei 101, dem welthöchsten Bürogebäude, bis hin zu uralten buddhistischen und taoistischen Tempeln. Eine ganz besondere Attraktion der Hauptstadt ist das Nationale Palastmuseum, eines der größten und schönsten Kunstmuseen weltweit. Es beherbergt mit zirka 650.000 Objekten die umfangreichste und sehenswerteste Sammlung chinesischer Kunstwerke und bietet somit einen einzigartigen Überblick auf 5.000 Jahre vergangener Kaiser- und Königreiche.

Die gastfreundlichen Bewohner mit ihrer warmen und herzlichen Art runden diese interessante Mischung aus Natur, Kultur und Moderne eindrucksvoll ab und machen jede Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Für jeden Asien-Fan sollte es für das Jahr 2012 also heißen: „It’s Time for Taiwan!“

text+Foto Taipeh Tourismusbüro Frankfurt