Lifestyle »

1
BERLINER SCHNAUZE
Marga Bach eröffnet neues Mundart- und Comedy-Theater

Stirbt der Berliner Dialekt aus? Dies sucht jedenfalls die Berliner Kabarettistin und Sängerin Marga Bach zu verhindern und wagt einen mutigen Schritt: Am 1. September eröffnete sie mit einem Mix von Berliner Typen das neue Mundart- und Comedy-Theater „Berliner Schnauze“ an der Karl-Marx-Allee 133 in Berlin- Friedrichshain. Eine Bühne für alle, die diesen frechen Dialekt lieben und gern lachen. Ihr zur Seite steht eine Handvoll Berliner Mimen, die den Berliner Dialekt ebenfalls mit der Muttermilch aufgesogen haben. Während der Premieren-Woche vom 1. bis zum 7. September stellen sie gemeinsam allabendlich (bis auf Dienstag) Auszüge ihrer Programme vor. Ab dem 8. September startet dann das reguläre Programm.

Das ehemalige Kabarett „Charly M.“ mit seinen schönen Messing-Portalen – direkt neben dem Kino Kosmos an der Frankfurter Allee gelegen – verwandelt Marga Bach in ein gemütliches Wohnzimmertheater im Alt-Berliner Stil. Auf 80 Plätzen erwartet die Besucher eine unterhaltsame Mischung aus Kabarett, Comedy, Musik, Tanz und Gesang nach Berliner Art: große Klappe, kesse Sprüche, durchaus auch mal deftig und anzüglich – Berliner Herz mit Schnauze eben! Mehr Informationen unter: www.berliner-schnauze-theater.com

foto Jean Molitor
VERLOSUNG
Das Diplomatische Magazin verlost 2x2 Karten für das Marga-Bach-Soloprogramm „Männer muss man loben – Frauen auch“ am Sonntag, den 16. September, um 19 Uhr im „Berliner Schnauze“ -MundART & Comedy Theater (Karl-Marx-Allee 133, 10243 Berlin). Senden Sie dazu bis zum 10. September eine Mail mit dem Stichwort „Berliner Schnauze“ an event@diplomatisches-magazin.de.
2
DEIN HELD – DEINE GESCHICHTE
Improtheater Paternoster lässt dem Publikum die Wahl

Wollten Sie schon immer mal Ihre eigene Heldengeschichte kreieren? Dann sind Sie hier genau richtig! Ein Held, eine Heldin – des Alltags, der Mythologie, der Phantasie – Sie selbst bestimmen durch Zuruf den Charakter des Helden und den Verlauf der Geschichte, welche von den Schauspielern und dem Musiker spontan und mit viel Witz und Fantasie auf die Bühne gebracht werden. Ob glückliches oder tragisches Ende, Komödie oder Actionstory – hier werden wahre Helden zum Leben erweckt und alles ist möglich! Ein Abend voller Spannung, unerwarteter Wendungen und jeder Menge Spaß! Seien Sie live dabei, wenn jeden Mittwoch um 20 Uhr im Maschinenhaus der Kulturbrauerei ein anderes, abendfüllendes, fantastisches Heldenepos entsteht.

foto Rainer Freese
VERLOSUNG
Das Diplomatische Magazin verlost 3x2 Karten für die Show „Dein Held – deine Geschichte“ am Mittwoch, den 26. September, um 20 Uhr im Kesselhaus in der Kulturbrauerei (Knaackstr. 97, 10435 Berlin). Senden Sie dazu bis zum 10. September eine Mail mit dem Stichwort „Dein Held – deine Geschichte“ an event@diplomatisches-magazin.de.
3
DAS RISIKO UND SEIN PREIS
Nassim Nicholas Taleb über die Frage des Vertrauens

Stehen wir für die Risiken ein, die wir verursachen? Zu viele der Menschen, die auf der Welt Macht und Einfluss haben, so Autor Nassim Nicholas Taleb, müssen nicht wirklich den Kopf hinhalten für das, was sie tun und veranlassen. Und er erklärt, warum wir nur denen vertrauen sollten, die etwas zu verlieren haben. Nicht dazu gehören für ihn Intellektuelle, Journalisten, Bürokraten und Banker. Ihnen vor allem wirft er vor, keine „Skin in the Game“ zu haben. Weil sie den Preis nicht bezahlen müssen, wenn sie irren, fällen sie schlechte Entscheidungen. Taleb zeigt anhand vieler Beispiele, wie „Skin in the Game“, ein fundamentales Konzept des Risikomanagements, auf alle Bereiche unseres Lebens übertragen werden kann. Sein neues Buch, so provozierend und bahnbrechend wie „Der Schwarze Schwan“, fordert uns heraus, alles, was wir über Risiko und Verantwortung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu wissen glauben, neu zu denken.

Nassim Nicholas Taleb wurde im Libanon geboren und ist heute Finanzmathematiker, philosophischer Essayist und Forscher in den Bereichen Risiko und Zufall. Seine Einsichten bezieht er in erster Linie aus einer 20-jährigen Tätigkeit im Handel mit Derivaten. Er ist derzeit Distinguished Professor of Risk Engineering an der New York University.

foto Penguin Verlag | Text N/A
VERLOSUNG
Das Diplomatische Magazin verlost ein Exemplar des Buches „Das Risiko und sein Preis“, das kürzlich beim Penguin Verlag erschienen ist und im Handel 26,00 Euro kostet. Senden Sie dazu bis zum 18. September eine Mail mit dem Stichwort „Das Risiko und sein Preis“ an redaktion@diplomatisches-magazin.de.
4
1000 PLACES TO SEE BEFORE YOU DIE
Der neue Kultreiseführer in zweiter und dritter Neuauflage

Die „1000 Places To See Before You Die“-Reihe ist unter Reisebegeisterten längst Kult. Randvoll gefüllt mit Tipps für Genuss, Kultur, Natur, Kurztrips, Shopping und Sightseeing bietet sie einen idealen Einstieg in jeden Urlaub. In zweiter Auflage ist jetzt ebenfalls der Spezialband zu Deutschland, Österreich und der Schweiz erschienen. Mit der dritten Neuauflage gibt es nun noch mehr zu sehen und zu erleben. Sei es das Prager Burgviertel, das Kentucky Derby oder das Zillertal: Einmal in den Büchern geblättert, kann man sich schwer von den vielen Möglichkeiten lösen, die diese und zahlreiche andere Destinationen zu bieten haben. Über 1000 Farbfotos geben dabei einen ersten Eindruck. Die Produktwelt der „1000 Places To See Before You Die“ bietet neben den beiden Bänden mittlerweile auch zwei Kalender, ein Reisetagebuch und zwei Malbücher.

foto Vista Point
VERLOSUNG
Das Diplomatische Magazin verlost je ein Exemplar des Buches „1000 Places To See Before You Die“ als dritte Neuauflage und als Spezialband „Deutschland, Österreich, Schweiz", das kürzlich bei Vista Point erschienen ist und im Handel 19,99 Euro beziehungsweise 16,95 Euro kostet. Senden Sie dazu bis zum 18. September eine Mail mit dem Stichwort „1000 Places“ an redaktion@diplomatisches-magazin.de.
5
ABSCHOTTUNG
Tim Marshalls Bestseller über das Zeitalter der neuen Mauern

Wir leben in einem neuen Zeitalter des Isolationismus und Nationalismus, in dem Mauern wieder Konjunktur haben, von der amerikanischen Mauer an der Grenze zu Mexiko bis hin zu der Firewall, mit der China sich gegen den Westen abschottet. Europa errichtet Zäune gegen Flüchtlinge, Mauern und Zäune ziehen sich durch den Nahen Osten, den Sudan, Korea, Indien. Mindestens 65 Länder der Welt, mehr als je zuvor, haben stark befestigte Grenzen. Es gibt viele Gründe dafür: Reichtum und Armut, Rasse, Religion, Politik, Angst. Tim Marshall zeigt in seiner fesselnden und scharfsinnigen Analyse, wie Abschottung unsere Gegenwart prägt. Sie steht für ein Versagen von Politik und ist eine Gefahr für die Zukunft.

Der Autor Tim Marshall ist Politikredakteur bei Sky News, dem englischen 24-Stunden-Nachrichtensender, und anerkannter Experte für Außenpolitik. Er hat aus 30 Ländern berichtet, über den Jugoslawienkrieg ebenso wie über Afghanistan, den Irak, den Libanon und Israel sowie über amerikanische Präsidentschaftswahlen. Marshall hat für die BBC gearbeitet und war lange als Europakorrespondent und Korrespondent für den Nahen Osten tätig. Er wurde für seine Berichterstattung vielfach ausgezeichnet. Sein Blog Foreign Matters war auf der Shortlist für den Orwell Prize 2010. Marshall hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht.

foto dtv Verlag | Text N/A
VERLOSUNG
Das Diplomatische Magazin verlost zwei Exemplare des Buches „Abschottung“, das kürzlich beim dtv Verlag erschienen ist und im Handel 24,00 Euro kostet. Senden Sie dazu bis zum 18. September eine Mail mit dem Stichwort „Abschottung“ an redaktion@diplomatisches-magazin.de.
6
EINE DER BEDEUTENDSTEN FIGUREN IN DER KIRCHENGESCHICHTE
Volker Leppin über den Begründer des Franziskaner-Ordens Franziskus von Assisi

Franziskus von Assisi ist der Begründer des Franziskaner-Ordens, der noch heute zu den bedeutendsten Glaubensorden der Welt zählt. Franziskus beschäftigt die Gläubigen und Kirchenforscher seit seinem Tod im Jahr 1226. Immer wieder taucht die „franziskanische Frage“ in der Forschung auf, die Frage danach, wer Franziskus war und was ihn so besonders gemacht hat.

Der Kirchenhistoriker Volker Leppin fasst die bisherige Franziskus-Forschung zusammen und hinterfragt sie kritisch. Anstatt wie in der bisherigen franziskanischen Forschung eine reine Chronologie seines Lebens zu verfassen, wählt Volker Leppin einen anderen Ansatz, um Franziskus und dessen Leben und Wirken darzustellen. Er stellt die verschiedenen Beziehungsgefüge in Franziskus Leben in den Mittelpunkt. Sie sind von Konflikten mit der Familie, der Gesellschaft und der Kirche geprägt, aber auch von der Fähigkeit, andere für sein Tun zu begeistern. Leppin erschafft so das großartige Porträt eines faszinierenden, von seiner Mission überzeugten und bedeutsamen Mannes.

foto dtv Verlag | Text N/A
VERLOSUNG
Das Diplomatische Magazin verlost ein Exemplar des Buches „Franziskus. Der Heilige aus Assisi“, das am 13. September bei wbg Theiss erscheint und im Handel 29,95 Euro kosten wird. Senden Sie dazu bis zum 18. September eine Mail mit dem Stichwort „Franziskus“ an redaktion@ diplomatisches-magazin.de.