Hidden Champions and Business Heads Schöne Haut im Schnellverfahren » Schaebens-Geschäftsführer Heiko Hünemeyer im Interview

Bildvorschau
  • Bild 0
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
Schöne Haut im Schnellverfahren
DIE GESCHICHTEvon Schaebens reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Nachdem das Unternehmen zunächst Duftwässer herstellte, spezialisierte es sich ab 1933 auf kosmetische und pharmazeutische Präparate und ist heute besonders für seine Gesichtsmasken bekannt. Das Diplomatische Magazin sprach mit dem Geschäftsführer Heiko Hünemeyer.
H

err Hünemeyer, insbesondere im Bereich Kosmetik gehört Ihr Unternehmen heute zu einem der führenden Anbieter in Deutschland. Der Schlüssel zum Erfolg war dabei die Spezialisierung auf Gesichtsmasken. Was waren die wichtigsten Meilensteine?

In meinen über 30 Jahren in unserem Familienunternehmen gab es verschiedene Meilensteine. Es begann 1987 mit dem Wandel von einem Generalisten zu einem Spezialisten und 1992 kam es dann zu einem Wechsel im Produktsortiment hin zu kosmetischen Produkten. Etwa 1995 hatten wir die Idee, kosmetische Produkte mit dem gleichen Anspruch wie pharmazeutische Präparate zu entwickeln und zu vermarkten – das veränderte unsere Welt und verschaffte uns die Differenzierung zum Wettbewerb. Von Beginn an war unser Leitspruch: „maximale Wirkung bei minimalen Nebenwirkungen“.

Zwei Jahre später setzten wir das erstmals durch den Einsatz von Viersiegelrandbeuteln, einer neuen Verpackungsform für die Verkaufsverpackung von Masken, in die Praxis um. Erst durch den Beutel für eine Einmalanwendung konnte statt einer großen Inhaltsmenge für viele Anwendungen nun sinnhaft eine kleine Inhaltsmenge für nur eine Anwendung dem Verbraucher angeboten werden. Hierdurch reduzierte sich unter anderem der Bedarf zum Beispiel an Konservierungsmittel in der Rezeptur extrem. Da diese und andere Stoffe häufig verantwortlich für Hautreizungen und Allergien sind, konnte die Hautverträglichkeit unserer kosmetischen Produkte extrem verbessert werden. Gleichzeitig wurden die Rezepturen auf eine maximale Wirkung getrimmt.

2011 folgte dann die Übernahme der Marktführerschaft in Deutschland (Drogeriemarkt + Lebensmitteleinzelhandel) im Bereich der Gesichtspflege (nach Menge gemäß MaFo Nielsen). 2015 sowie 2016 hatte Schaebens schließlich das größte absolute Marktwachstum der 21 marktführenden Kosmetikunternehmen in Deutschland erreicht. Im vergangenen Jahr kamen bereits sieben der zehn meistverkauften Gesichtspflegeprodukte Deutschlands von Schaebens. Außerdem führte unser Einstieg in die TV-Werbung im letzten Jahr zur Steigerung der Markenbekanntheit mit einem Bruttowerbevolumen von 5,4 Millionen Euro.

In diesem Jahr kam es zur Kennzeichnung unserer kosmetischen Produkte mit „hypoallergen“ für Produkte ohne allergieauslösende Inhaltsstoffe. Dem ging voraus, dass bei über 173 Millionen verkaufter kosmetischer Produkte weniger als 150 Hautunverträglichkeiten beziehungsweise weniger als eine Hautunverträglichkeit je eine Million verkaufter kosmetischer Produkte (in 2012 bis 2016) zugeordnet werden konnten. Zusätzlich erfolgte neu die Auslobung „frei von“ und Wirkaussagen mit Nennung der Wirkung mit Prozentangaben.

Vor etwa 50 Jahren wurde der Hauptsitz Ihres Unternehmens aus Köln in das nahe gelegene Frechen verlagert. Welche Rolle spielt mittlerweile die Auslandsvermarktung für Schaebens?

Die mit Abstand langfristig größten Wachstumspotenziale liegen auch für Schaebens im Export. Aktuell scheinen wir auf einem sehr erfolgversprechenden Weg zu sein, insbesondere in Europa und Asien. Unser Ziel ist mittelfristig ein merklich zweistelliger Exportumsatzanteil.

Sie vertreiben Ihre Produkte einerseits vor allem über bekannte Drogeriemarktketten, andererseits über Online-Apotheken und -Händler. Wie verhalten sich die beiden Vertriebswege beim Umsatz?

Der mit Abstand größte Absatzkanal für Kosmetik und speziell für Masken in Deutschland ist der Drogeriemarkt, gefolgt vom Lebensmitteleinzelhandel. Für Masken haben der Discounter, der Fachhandel und bislang auch noch die Apotheke eher eine untergeordnete Bedeutung. Online-Apotheken und -Händler wie zum Beispiel Amazon gewinnen immer mehr an Bedeutung und werden von einem noch relativ niedrigen Niveau sehr große Wachstumsschübe generieren können. Ein positives Miteinander von zum Beispiel Drogeriemarkt und diversen Online- Plattformen sehen wir als gegeben an. Hierbei muss natürlich auch berücksichtigt werden, dass unsere größten Handelspartner wie dm und Rossmann, auch eigene Onlineplattformen haben.

Schaebens kooperiert mit diversen Institutionen wie dem Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V. oder der Dermatest GmbH. Wie sichern Sie die Qualität Ihrer Pflegeprodukte?

Eine enge Zusammenarbeit mit diversen Verbänden und zum Beispiel Testinstituten und Laboren ist unverzichtbar. Schaebens verfügt sogar über eine Herstellungserlaubnis für Arzneimittel und stellt im großen Maße Arzneimittel her. Eine optimale Qualitätssicherung ist für uns allgegenwärtig. Alle unsere Produkte unterliegen daher unabhängig von ihrer Rechtsform den gleichen QS-Standards. Der Anspruch der durch unsere QS-Standards an die kosmetischen Produkte gestellt wird, geht hierbei in der Regel deutlich über das hinaus, was ansonsten üblicherweise bei kosmetischen Produkten das Anspruchsniveau ist.

In den vergangenen Jahren wurde Schaebens mehrfach ausgezeichnet. Zu den Preisen gehörten beispielsweise im vergangenen Jahr der n-tv Hidden Champion Award, der Innovationswettbewerb TOP 100 oder der German Brand Award. Welchen Stellenwert haben diese Auszeichnungen für Ihr Unternehmen?

Der Stellenwert der von Ihnen benannten und einiger weiterer Auszeichnungen beziehungsweise Awards, kann gar nicht hoch genug angesetzt werden. Jede Auszeichnung an sich ist nach innen gerichtet eine Bestätigung für die eigene Leistung, aber gleichzeitig auch eine Aufforderung, diese nicht nur zu halten, sondern zu verbessern. Die Außenwirkung ist vielschichtiger, da diese Auszeichnungen zum Beispiel ein sehr hilfreiches Instrument bei der Suche nach sehr guten Mitarbeitern sind. Auszeichnungen sind des Weiteren eine vorzügliche Orientierungshilfe für potenzielle Partner, Lieferanten, Verbraucher und so weiter. Gewiss kann die innere und äußere Wirkung schlecht monetär exakt quantifiziert werden, aber sie dürfte um ein Vielfaches über dem liegen, was an Aufwand mit der Erlangung der Auszeichnungen zu verbinden ist.

Ihr Unternehmen unterstützt seit vielen Jahren vermehrt regionale Künstler insbesondere aus dem Raum Rhein-Erft-Kreis und der Eifel. Wie sieht diese Unterstützung genau aus und warum ist Schaebens insbesondere das kulturelle Engagement so wichtig?

Wir fordern von uns viel Kreativität. Kunst fördert Kreativität. Deshalb unterstützen wir sehr engagiert Künstler und engagieren uns im kulturellen regionalen Leben. Unser komplettes Verwaltungsgebäude ist so beispielsweise zu einem nicht öffentlichen Museum deklariert worden. Wir verschenken jedes Jahr an die Partner unseres Hauses circa 100 Kunstwerke eines Künstlers. Hierdurch wollen wir diese Künstler nicht nur aktiv finanziell unterstützen, sondern deren Werke einem breiten Publikum vorstellen. Kürzlich hatten wir gewissermaßen eine interne Kunstauktion, bei der sich jeder Mitarbeiter für seinen Arbeitsplatz aus fast 100 zur Verfügung gestellten Kunstobjekten ein Kunstobjekt für seinen Arbeitsplatz kostenlos aussuchen durfte.

Derzeit gibt es eine Reihe von neuen Produkten wie die Professional Hydro Gel Maske oder das Hyaluron Boost Konzentrat. Welche sind die aktuellen Bestseller?

Die erfolgreichsten Produkte von Schaebens sind die Masken noch vor den Konzentraten. Nummer 1 von Schaebens ist die „Totes Meer Maske“.

Oder: Wie kann die Qualität von 3D-Druckverfahren sichergestellt werden? Oft ergeben sich durch die unterschiedlichen Blickwinkel neue Einsatzmöglichkeiten für Technologien in weiteren Projekten.

Im vergangenen Jahr haben Sie bei der Aktion „Schüler im Chefsessel“ des Verbands Die jungen Unternehmer teilgenommen. Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Das war eine sehr nette und interessante Erfahrung. Die junge Dame, die quasi für einen Tag meinen Stuhl als geschäftsführender Gesellschafter eingenommen hatte, war sehr wissbegierig und hat einige interessante, anregende Fragen gestellt. Dies erinnert mich an den Querdenker-Award, den wir 2011 gewonnen haben. Wir sollten immer häufiger quer denken.

Welche Pläne haben Sie mit Ihrem Unternehmen für die Zukunft?

Das Unternehmen soll weiterhin ein sehr erfolgreiches Familienunternehmen bleiben. Wir wollen ganz bewusst in verschiedenen Dingen anders und dennoch erfolgreicher sein als viele andere.

Interview Markus Feller

Bilder: 1, 2, 3, 4, 5 = Schaebens